Content Über WPTimes

So bringst du deinen Blog in das neue Jahr

Das Jahr 2015 ist zu Ende und die ersten Tage von 2016 sind ebenfalls bereits verstrichen. Zeit einmal innezuhalten und zurückzublicken auf das letzte Jahr. Gerade hier bei WPTIMES hat sich in den letzten Monaten viel getan. Ich habe einige lesenswerte und interessante Artikel von 2014 aus meinem eingestampften Projekt Rico Marketing gerettet und auf dieser Basis mit neuer Domain und dem Namen WPTiMES neu begonnen. Dementsprechend sind in diesem Jahr erfreulich viele Artikel dazugekommen und auch die Besucherzahlen haben sich innerhalb der letzten Monate immer wieder übertroffen.

In diesem Beitrag soll es aber nicht nur um WPTIMES gehen. Ich möchte dir viel mehr eine optimale Gedankenstütze bieten, um deinen Blog bestmöglich in das neue Jahr zu bekommen. Denn ein Jahreswechsel ist auch für Blogs eine optimale Lösung, um frisch und locker in das neue Jahr zu starten.

Footer aktualisieren

Irgendwann am Morgen des 01.01.2016 erreichte mich folgende Twitter-Notification:

Und so wie es aussieht habe nicht nur ich mich daraufhin auf meinem Blog eingeloggt, um das neue Jahr im Footer einzutragen 😉 . In diesem Sinne bitte ich auch dich, zu prüfen, ob dein Datum automatisch durch einen PHP-Code aktualisiert wird. Alternativ ist das Ändern des Jahres im Footer die erste Aktion, die du im neuen Jahr auf deinem Blog realisieren solltest.

Google Webmaster Tools und Analytics anschauen

Wie ich oben schon in meiner Einleitung erwähnt habe, ist der Jahresanfang ein perfekter Zeitpunkt, um sich die Zahlen und Fakten des letzten Jahres anzuschauen und anhand der Google Webmaster Tools zu prüfen, ob die Zielgruppe noch immer die gleiche ist wie vor 12 Monaten.

Die Google Webmaster Tools sind zu diesem Zeitpunkt auch eine gute Anlaufstelle dafür, um die meistgeklickten Beiträge zu analysieren und diese positiven Eigenschaften auf weniger (aus SEO-Sicht) erfolgreiche Beiträge zu übernehmen.

Ein Blick in Google Analytics kann dir außerdem Aufschluss darauf geben, aus welchen Regionen deine Besucher stammen und wie sie auf deine Seite gelangt sind. Hierdurch kannst du deine SEO-Strategie (du hast keine? – Dann solltest du dir schnellstens Gedanken darüber machen) optimieren und neue Besucherkanäle erschließen.

Planung der Themen für das neue Jahr

planung

Die besten Beiträge schreiben sich natürlich ganz spontan. Dennoch solltest du versuchen, bereits zu Beginn des Jahres einige Themen festzuhalten, welche du innerhalb der nächsten 365 Tage auf deinem Blog umsetzen möchtest. Gerade Reviews können von langer Hand geplant und ausgiebig vorbereitet werden. Ebenso müssen Fotostrecken nicht gleich sofort ins Netz geblasen werden. Wenn du noch nicht weißt, wie genau du im nächsten Jahr weitermachen willst, lohnt sich ein Blick in Google Analytics. Dort kannst du genau sehen, welcher Beitrag häufig geklickt wurde. Für WPTIMES verwende ich außerdem den Dienst Hotjar. Dieser zeigt mir über einen kurzen Zeitraum hinweg auf, welche Beiträge gut gelaufen sind und welche Themen ich seltener bringen sollte.

Aber nicht nur Inhalte müssen für das neue Jahr geplant werden. Auch Termine sind für viele Themengebiete nicht zu unterschätzen. Als Beispiel kann ich hier unter anderem Foodblogs nennen. Gerade zu Feiertagen wie Ostern, Weihnachten oder aber auch zu Beginn der Sommerferien ist hier Hochzeit. Denn genau zu diesen fixen Tagen/Zeiten sind Leser auf der Suche nach interessanten Rezepten.

Redesign

design

Neben Inhalten spielt bei Blogs aber auch das Aussehen eine wichtige Rolle. Natürlich sollte das Design nicht zu oft gewechselt werden. Gerade zu Beginn des Jahres lohnt es sich aber, einen objektiven Blick auf das Äußere des eigenen Weblogs zu werfen und Veränderungen für das nächste Jahr zu planen.

Fazit

Der in meinen Punkten beschriebene objektive Blick ist meiner Meinung nach gerade zum Jahreswechsel die perfekte Möglichkeit, um über das weitere Vorgehen zu entscheiden – sowohl inhaltlich, als auch in Sachen Design. Dennoch möchte ich auch darauf hinweisen, dass die oben genannten Punkte (bis auf die Anpassung des Footers) nicht nur einmal im Jahr durchgeführt werden sollten. Natürlich müssen die Kennzahlen und Klicks regelmäßig beobachtet und analysiert werden, um der Zielgruppe gerecht zu werden. Wie aber bereits geschrieben, ist der Jahresanfang der optimale Zeitpunkt für einen objektiven Blick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.