Content Tools

Liveblog – Berichte live von Veranstaltungen

Gerade wenn von LIve-Veranstaltungen berichtet wird, ist es wichtig, Informationen schnell weiterzugeben. Deshalb stelle ich in diesem Beitrag das WordPress Plugin Liveblog und ein paar Alternativen vor.

Egal ob große Zeitungen oder kleine Magazine. Online-Portale, die Live vor Ort über ein Thema berichten, stellen erste Eindrücke meist über eine Liveblog-Lösung für ihre Leser bereit. Diese Lösungen sind zumeist sehr teuer und setzen einen hohen Verwaltungsaufwand voraus. Aber auch kleine Blogs müssen nicht auf diese Tools verzichten. In diesem Beitrag stelle ich dir mehrere kostenlose Lösungen vor, die dir einen eigenen Liveblog ermöglichen.

Liveblog WordPress Plugin von Automattic

Das Liveblog Plugin für WordPress ist wohl die einfachste Möglichkeit, einen Liveblog auf deiner WordPress-Installation aufzusetzen. Das Plugin wurde von Automattic – dem Unternehmen hinter WordPress – entwickelt und ist bereits einige Jahre über das WordPress Plugin Repository verfügbar. Die Implementierung ist hierbei denkbar einfach. Installiere das Plugin, aktiviere es und schon kannst du beginnen.

Willst du deinen ersten Live-Ticker einrichten, musst du zunächst einen Beitrag erstellen. In das Artikelfeld kannst du anschließend eine kurze Einleitung zu deiner Live-Berichterstattung einfügen.liveblog-aktivieren

Um das Live-Modul an sich zu aktivieren, befindet sich unter dem Beitragsfenster ein weiteres Modul. Klicke hier auf Aktivieren und schon kannst du deinen ersten Post in Echtzeit absetzen. Bitte beachte hier, bei Template auf List umzustellen. Im Timeline-Format kann es nämlich vorkommen, dass das Layout im Frontend nicht ideal dargestellt wird.

liveblog-neuer-eintrag

Wechsle nun in den Frontend-Bereich des Posts, um Live-Beiträge verfassen zu können. Unter der Einleitung befindet sich nun ein Textfeld, in welches du deine Inhalte einbinden kannst.

24LiveBlog

Das WordPress-Plugin von Automattic ist natürlich eine schlüssige Lösung, um einen Ticker schnell und einfach in die eigene Seite einzubinden. Nachteile sind aber, dass jeder Eintrag direkt in die Datenbank geschrieben wird und eine Große Anzahl an Beiträgen auch die Datenbank entsprechend wachsen lässt. Ebenfalls ist es nicht möglich, einzelne Posts direkt in sozialen Netzwerken zu teilen. Gerade, wenn du die Datenbank sauber halten möchtest, ist es sinnvoll, auf eine externe Lösung zu setzen. Ein vollkommen kostenloser Anbieter ist hierbei 24LiveBlog.

24liveblog

Der Dienst bietet dir nach einer Registrierung die Möglichkeit, einen Liveblog kostenlos in deinen Blog einzubinden. Du hast hier unter anderem in Echtzeit sehen, wie viele Besucher gerade auf deine Kurznachrichten Lesen. Ebenso bietet der Dienst eine verstärkte Integration sozialer Medien an. Ebenfalls können deine Leser in Echtzeit kommentieren. Hierdurch hast du in deinem Stream vermehrt soziale Interaktionen, die sich positiv auf die Besuchszeit deiner Besucher auswirken.

Streams einzubinden ist dabei denkbar einfach. Kopiere einfach den HTML-Code aus dem 24LiveBlog Dashboard und füge diesen in der Text-Ansicht in deinen Beitrag ein. Anschließend kannst du direkt mit dem Einpflegen von Beiträgen beginnen. Wichtig ist hierbei, dass du Inhalte nicht über deinen Blog beisteuerst sondern in das Dashboard wechseln musst. Hier geben sich die Macher aber alle Mühe, um dir das Posten von Inhalten so einfach wie möglich zu machen.

Live Blog by Sourcefabric

Wer seinen Liveblog nicht in die WordPress-Datenbank einbinden möchte, aber auf keinen externen Dienst setzen will, für den ist Live Blog von Sourcefabric genau das richtige Tool. Live Blog von Sourcefabric ist hierbei ein extrem mächtiges Tool, welches von Größen im deutschen Journalismus (z.B. die Zeit), eingesetzt wird um Aktivitäten in Echtzeit zu dokumentieren.

sourcefabric-liveblog

Live Blog ist aber nicht für jeden Nutzer empfehlenswert. Das Tool wird als Docker-Container ausgeliefert, welcher nur mit entsprechender Erfahrung eingerichtet werden kann. Wer aber im Team arbeitet und nach einer quelloffenen Profi-Anwendung sucht, für den ist das Liveblog-Tool von Soundfabric genau das richtige.

Fazit

Jeder der oben genannten Dienste hat natürlich seine Vorzüge. Für mich lohnt sich dabei aber wenn überhaupt nur Liveblog von Automattic. Ich möchte meine Daten nicht nach außen geben und habe auch weder Zeit noch Ressourcen, um einen Docker-Server aufzusetzen, der einen Liveblog für mich hostet. Da ich außerdem eher selten von Events berichten werde, ist Liveblog eine perfekte Lösung für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.