Premium-Inhalte Theorie Wordpress

So richtest du ein Multisite – Netzwerk ein

WordPress kann nicht nur als alleinige Installation laufen. Du kannst auch mehrere WordPress-Installationen mit Hilfe eines Multisite – Netzwerks miteinander verbinden. In diesem Artikel erkläre ich dir, wie du ein Netzwerk unter WordPress einrichtest und welche Vorteile du aus einer Einrichtung ziehen kannst.

WordPress ist ein extrem stabiles Tool, welches einen geringen Wartungsaufwand benötigt und es dir einfach macht, deinen eigenen Blog ins Netz zu bringen. Spätestens dann, wenn der eigene Blog wächst, werden weitere Installationen für die gleiche Domain nötig. So ist es beispielsweise vorstellbar, dass du für eine eigene Podcast-Serie eine Subdomain einrichtest und somit eine zweite Installation verwalten musst.

Multisite – Netzwerke schmälern diesen Verwaltungsaufwand beträchtlich. So reicht es, wenn du dich als Admin auf einer Installation anmeldest. Du kannst nämlich nahtlos ohne weitere Anmeldung zwischen den Installationen springen. Ebenfalls hast du einige Vorteile bei Updates. Mit einer Netzwerk-Installation werden nämlich Updates ganzheitlich für das System übernommen.

Einrichtung eines Multisite – Netzwerks

Subdomain oder Verzeichnispfad?

Um ein Multisite-Netzwerk einrichten zu können, musst du dir zunächst Gedanken über die Struktur machen. Hier hast du die Wahl zwischen Verzeichnispfaden und Subdomains. Bei Verzeichnispfaden installierst du WordPress in das Verzeichnis, wie es auf deinem Webserver definierst. Die Pfade für eine verzeichnisbasierte Einstellung könnte folgendermaßen aussehen:

http://deineseite.de/
http://deineseite.de/shop/

Deineseite.de ist hierbei die Startseite und eine eigene Installation. /shop/ agiert dabei als eigene Installation.

Diese Einstellung eignet sich vor allem dann, wenn der Besucher nicht merken soll, dass er jetzt auf eine andere Installation gewechselt ist. Die Seite Shop könnte bei entsprechenden Permalink-Einstellungen auch genauso auf der Root-Installation laufen. Gerade bei Online-Shops eignet sich diese Art von Netzwerk, weil so der Überblick über die einzelnen Menüpunkte beibehalten werden kann.

Subdomains eignen sich vor allem dann, wenn es sich bei den Unterseiten um abgekapselte Projekte handelt, die nicht zwangsläufig mit dem Root-Projekt verbunden sein müssen. Ein gutes Beispiel ist hierfür eine auf WordPress basierende Agenturwebsite. Im Root befindet sich hierbei der allgemeine Internet-Auftritt der Agentur. Über die Subdomain blog. wird außerdem ein Firmen-Blog an das Multisite – Netzwerk angebunden. Das kann folgendermaßen aussehen:

http://agentur.de
http://blog.agentur.de

Wie du siehst, sind beide Einstellungen für unterschiedliche Verwendungszwecke bestimmt. Jetzt musst du entscheiden, welcher Schritt für dich der passende ist. Bitte beachte, dass es schwierig werden kann, Subdomains in einer Testumgebung zu verwenden.

Ich habe für diesen Beitrag eine Test-Installation erstellt. Dieser Beitrag wird sich hierbei auf dem obenstehenden Verzeichnispfad-Layout stützen.

Die Installation

Um mit der Installation zu Beginnen, setze ich voraus, dass du bereits eine bestehende Installation aufgesetzt hast, die du für dein Multisite – Netzwerk nutzen möchtest.

Beachte, dass du alle Plugins vor dem Beginn deaktivieren musst.

Um die Netzwerk-Funktion zu aktivieren, musst du nun folgenden Code in die wp-config.php deiner Wordpress-Installation einfügen:

define(‚WP_ALLOW_MULTISITE‘, true);

Lade die Datei nun auf deinen Webspace und öffne dein WordPress-Backend. Unter dem Punkt Werkzeuge findest du nun die folgende Setup-Seite:

multisite-intallation-1

Wähle einen Titel für dein Multisite – Netzwerk aus und definiere eine entsprechende E-Mail Adresse. Klicke im Anschluss auf „Installieren“.

multisite-installation-2

Nun musst du einige Einstellungen per Hand vornehmen. Füge hierfür den Code aus deinem Setup in der wp-config.php und .htaccess Datei ein. Beachte hierbei, dass du den Code vor der Zeile /* Das war’s, Schluss mit dem Bearbeiten! Viel Spaß beim Bloggen. */ einfügst und mit dem zweiten Snippet die gesamte .htaccess-Datei ersetzt.

multisite-wp-config

.htaccess-Dateien werden unter Mac OS X nicht standarmäßig im Finder angezeigt. Gehe hier am besten über die Konsole vor. Nano und Vim sind deine Freunde 😉

Nachdem du die zwei Dateien zur Vorbereitung auf das Multisite – Netzwerk angepasst hast, kannst du dich ausloggen und hast das Multisite – Netzwerk eingerichtet.

Erste Schritte mit deinem Multisite – Netzwerk

multisite-netzwerkverwaltung

Nachdem du das Netzwerk erfolgreich eingerichtet hast, wird es Zeit, deine erste Sub-Seite einzurichten. Besuche hierfür die Website-Übersicht. Fahre mit deiner Maus hierfür in die Topbar auf „Meine Websites“. Unter „Netzwerkverwaltung“ befindet sich der Punkt Websites. Öffne die Seite und klicke auf „Hinzufügen“. Hier kannst du nun URL, Titel und E-Mail Adresse auswählen. Über den Punkt „Website erstellen“ wird eine neue Website generiert.

multisite-website-erstellen

Wie du das Multisite – Netzwerk nutzt und welche Funktionen es bietet, werde ich dir in einem weiteren Beitrag erklären.

Multisite-Netzwerk aktualisieren

Nach dem Erstellen einer neuen Website empfiehlt es sich, die Datenbank zu aktualisieren. Dafür wählst du den Punkt „Netzwerk aktualisieren“ in der Netzwerkverwaltung aus und klickst auf den Button „Netzwerk aktualisieren“. Im Anschluss darauf wird deine Datenbank auf den aktuellen Stand gebracht.

multisite-netzwerk-aktualisieren

Solltest du SSL verwenden, kann ein Fehler erscheinen. Um dein Netzwerk trotzdem aktualisieren zu können, reicht es wenn du die folgenden zwei Zeilen in die functions.php deines aktuell aktiven Themes einfügst:

add_filter('https_ssl_verify', '__return_false');
add_filter('https_local_ssl_verify', '__return_false');

Im Anschluss wird deine Aktualisierung sauber durchlaufen.

multisite-add-filter-ssl

Wie ist das Netzwerk technisch umgesetzt?

Einer der Nachteile des Multisite – Netzwerks liegt darin, dass alle Websites (und somit alle Tabellen) in einer Datenbank abgespeichert werden. Das bläht natürlich deine Datenbank dementsprechend auf. Personen, die aber etwas versiert sind und mit MySQL-Datenbanken umgehen können, können Sub-Websites locker extrahieren und eigenständig zum laufen bringen.

Technisch wird beim erstellen eines neuen Blogs im Netzwerk kein neues Verzeichnis erstellt mit neuen Daten. Es wird lediglich über die Permalinkstruktur angedeutet, dass es sich um eine völlig neue Installation handeln könnte. In der Realität wird aber auf die Root-Dateien zurückgegriffen.

Fazit

Ich bin der Meinung, dass Multisite – Netzwerke ideal sind, wenn zwischen 2 und 10 Websites für ein Projekt nötig sind. Dann spart das System nämlich einiges an Zeit und die Verwaltung der Seiten ist am einfachsten möglich.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Beitrag einen einfachen Einsteg in die Multisite-Netzwerk Funktion bieten. Solltest du weitere Fragen haben, helfe ich gerne in den Kommentaren weiter.

  1. Pingback: WordPress und Multisites | kalawii

  2. Hallo Rico,

    danke für deine Anleitung. Die war sehr hilfreich. Ich hab trotzdem eine Frage und hoffe, dass du sie trotz der 2 Jahre, die dein Beitrag alt ist, immer noch beantwortest. 🙂

    Wenn ich eine bestehende Seite in das neue Netzwerk integrieren will, wie mache ich das am besten? Ich habe ja jetzt keinen eigenen Ordner mehr, in dem ich alle Inhalte ablegen kann.

    Danke für deine Hilfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.