Content Tools Über WPTimes Wordpress

Mashshare – Inhalte teilen wie auf Mashable

Mashable ist eines der größten und bekanntesten Online-Magazine aus den USA. Mit 40 Millionen Besuchern pro Monat, 19 Millionen Followern in sozialen Netzwerken und 7,5 Millionen geteilten Artikel ist die Nachrichten-Seite eine der größten weltweit und genießt nicht nur bei Startups, sondern auch bei Politikern und Großkonzernen einen guten Ruf.

Mashable-teilen

Das ist die Teilen-Leiste von Mashable mit dem Velocity Graph rechts daneben.

Auch ich bin ein großer Fan von Mashable und gerade aufgrund der Größe versuche ich, möglichst viel von dieser Website zu lernen. Ein Feature, welches mir besonders gut gefällt, ist die „Share-Bar“ direkt unter der Titelzeile. Ein Großteil der 7,5 Millionen Shares bei Mashable entsteht über diese Leiste. Somit war für mich selbst schnell klar, dass eine ähnliche Umsetzung auch meinen Blog nach vorne bringen wird.

Mashshare-Frontend

Mashshare in meinem Blog

Nach kurzer Suche bin ich deshalb auf das Plugin Mashshare gestoßen, welches von dem deutschen WordPress-Entwickler René Hermenau entwickelt wurde. Bei Mashshare handelt es sich um ein Social-Media-Plugin, welches die Teilen-Leiste von Mashable direkt in deinen WordPress-Beitrag bringt und es dir so ermöglicht auch in sozialen Kanälen stetig zu wachsen.

Was ist Mashshare und was kostet es?

Mashshare ist in der Basis-Version kostenlos. In dieser erhältst du die Möglichkeit, die Anzahl der Shares in deinem Beitrag anzeigen zu lassen. Außerdem befinden sich ein Facebook- sowie ein Twitter-Button daneben. Um außerdem Dienste wie Google Plus, WhatsApp, LinkedIn und viele mehr anzeigen zu lassen, ist es jedoch nötig, dass du ein Add-on von der Website des Entwicklers lädst. Dieses Add-on kostet für eine Website 18,00 Euro. Wenn du 2 bis 5 Seiten mit diesem Addon bestücken möchtest, zahlst du 27,00 Euro und wenn du eine unlimitierte Lizenz benötigst kostet das Plugin 49,00 Euro. Neben weiteren Buttons hast du außerdem die Möglichkeit, zum Beispiel eine Google Analytics-Anbindung und oder einen Besucher-Zähler in den Artikel einzubauen.

Zeige die Anzahl der Shares an

Mashshare-Settings

Mashshare-Einstellungen

Damit du die Shares anzeigen lassen kannst, muss dein Webserver Curl unterstützen. Außerdem musst du einen Account bei SharedCount anlegen. Wenn du dich bei SharedCount registriert hast, erhältst du einen API-Schlüssel. Dieser muss in den Einstellungen von Mashshare hinterlegt werden. Sollte die Curl Erweiterung nicht von deinem Server unterstützt werden, kannst du den Share-Counter auch ganz einfach über die Mashshare-Einstellungen deaktivieren. Außerdem hast du die Möglichkeit, dass der Counter erst angezeigt wird wenn eine festgelegte Anzahl an Shares erreicht ist.

Download von Mashshare Mashshare-Add-ons

Fazit

Mashshare ist ein klasse Plugin um die Teilen-Funktionalität von Mashable eins zu eins in deinem Blog nachzuahmen. Wie du siehst, habe ich das Plugin selbst in meinen Blog integriert und ich bin vollauf zufrieden damit. Einzigst der „Mashable Velocity graph“, welcher die soziale Aktivität des Artikels in einem Diagramm verdeutlicht, fehlt mir. Wie ich aber in einem Foren-Beitrag im WordPress Plugin Directory erfahren habe, sollte es nicht mehr lange dauern, bis auch dieses Feature Einzug in Mashshare findet.

Die Zugriffsdaten entstammen der offiziellen About-Seite von Mashable.

Bildquelle: Headerbild von Unsplash.com, „Virgin Galactic“-Screenshot von Mashable.com, Screenshots von Rico Marketing mit Mashshare im Frontend & Backend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.